Barbara Werner

Kleinanzeigen

Ein Buch, das zum Streifen durch die Natur und zu ihrem Entdecken einlädt, wunderschön. Und was empfiehlt die Werbung?

Könnte es sein, dass ich mir wieder eine Katze anschaffe? Meine Paula fehlt mir sehr, sie war 17 Jahre bei mir.

Eigene Hühner zu halten und sich den Wohlgeschmack der Eier und später des Fleisches schon jetzt auf der Zunge vorzustellen – nicht schlecht, aber deswegen noch einmal umziehen aufs Land?

Urlaub zum kleinen Preis? Heute nicht mehr vorstellbar, es sei denn, man hat noch alte Wanderschuhe, die reaktivierbar sind.

Oma allein zu Hause? Abschweifen vom Inhalt des Artikels: Der Junge könnte sich auch mal wieder melden oder mich besuchen, denn ich fühle mich irgendwie doch einsam. Es sei denn, ich versuche es mal mit einer Antwort auf eine Annonce … kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Küstenfischerei? Hoffentlich entkrampft sich die Situation und die Jungen sehen auch eine Chance in diesem Beruf.

1 Barbara Werner Inspiration Vielleicht 1024h 60
2 Barbara Werner Katzenannonce Vielleicht 1024h 60
3 Barbara Werner Eigene Eier Vielleicht 1024h 60
4 Barbara Werner Kleiner Preis Vielleicht 1024h 10
5 Barbara Werner Oma Allein Zu Haus Vielleicht 1024h 60
6 Barbara Werner Späte Liebe Vielleicht 1024h 60
7 Barbara Werner Prinzip Hoffnung 2 Vielleicht 1024h 60
1 Barbara Werner Inspiration Vielleicht 1024h 60
Inspiration
2 Barbara Werner Katzenannonce Vielleicht 1024h 60
Katzenannonce
3 Barbara Werner Eigene Eier Vielleicht 1024h 60
eigene Eier
4 Barbara Werner Kleiner Preis Vielleicht 1024h 10
kleiner Preis
5 Barbara Werner Oma Allein Zu Haus Vielleicht 1024h 60
Oma allein zu Haus
6 Barbara Werner Späte Liebe Vielleicht 1024h 60
späte Liebe
7 Barbara Werner Prinzip Hoffnung 2 Vielleicht 1024h 60
Prinzip Hoffnung

wie gedruckt

Weltweit wird den Buchformaten ein »B« vorangestellt.

Wie ist die Entwicklung des Buchs, nachdem Johannes Gutenberg den modernen Buchdruck mit beweglichen Metalllettern und Druckerpresse um ca. 1450 erfand? Erste Normierungen der Seitengrößen wurden damals vorgenommen (B36 und B46 bezeichneten die Zeilenzahl einer Seite). Der Buchdruck verbreitete sich in den nächsten Jahrzehnten auch in Vorpommern, und bereits 1588 druckte man in der Stadt Barth die »Barther Bibel« in mittelniederdeutscher (plattdeutscher) Sprache. Sie wird liebevoll vom Bibelzentrum Barth bewahrt und jedem zugänglich gemacht.

Der Buchdruck profitierte in den nachfolgenden Jahrhunderten von der Vervollkommnung der Drucktechnik, der Papierherstellung, der Normierung der Papierbögen für die Druckerpressen und vor allem durch die rasante Entwicklung der Nachrichtentechnik bis zum Internet. Schneller internationaler Austausch eröffnete auf einmal die Möglichkeit, sich mit den Kulturen aller Menschen auf unserem Planeten bekannt zu machen, ohne strapazenreiche Reisen zu unternehmen. Die Bildungsmöglichkeiten vervielfältigten sich enorm. Plötzlich wurde es möglich, allen Ansprüchen der Menschen an ein Buch gerecht zu werden – von Hochglanzausgaben bis zu Paperback, Großformaten bis Minibüchern, Hörbüchern auf CDs und E-Books.

Was kommt als Nächstes?

1 Bibel Barbara Werner B 1080h 50
2 Buch Hochglanz Barbara Werner B 1080h 50
3 Buch Leineneinband Barbara Werner B 1080h 50
4 Erkundungen Barbara Werner B 1080h 50
5 Minubuchformate Barbara Werner B 1080h 50
6 Hörbuch CD Barbara Werner B 1080h 50
7 Ebooks Barbara Werner B 1080h 50
1 Bibel Barbara Werner B 1080h 50
Bibel
2 Buch Hochglanz Barbara Werner B 1080h 50
Buch Hochglanz
3 Buch Leineneinband Barbara Werner B 1080h 50
Buch Leineneinband
4 Erkundungen Barbara Werner B 1080h 50
Erkundungen
5 Minubuchformate Barbara Werner B 1080h 50
Minibuchformate
6 Hörbuch CD Barbara Werner B 1080h 50
Hörbuch CD
7 Ebooks Barbara Werner B 1080h 50
Ebooks

Fabelhaft

Die Fantasie ist es, die alltägliche Dinge und Begebenheiten anders erscheinen lässt, in neue Kontexte stellt und andere Welten erschafft: Parallelwelten, abstrakte Welten, mystische Welten, fantastische Welten.

Betrachten wir alltägliche Dinge wie Astverzweigungen, Ilexblätter, verwelkte und getrocknete Orchideenblüten und sich bildende Seitentriebe eines Orchideenblütentriebs mit anderen Augen, vergrößern sie bis zur Abstraktion, ziehen sparsam Konturen nach, setzen Punkte und kleine Striche, fügen Köpfe und Augen hinzu: Schon sind Fabelwesen entstanden, die es bisher nicht gab.

1 Der Astgeier Werner Ungeheuer 1024h 80
2 Der Ilex Säbelzahnrüssler Kopie Werner Ungeheuer 1024h 80
3 Monchichi Werner Ungeheuer 1024h 80
4 Die Wurzelnachtschnecke Werner Ungeheuer 1024h 80
5 Ingwerwurzelpferd Werner Ungeheuer 1024h 80
6 Der Wolfshai Werner Ungeheuer 1024h 80
7 Der Zweiköpfige Orchideendrache Werner Ungeheuer 1024h 80
1 Der Astgeier Werner Ungeheuer 1024h 80
Der Astgeier
2 Der Ilex Säbelzahnrüssler Kopie Werner Ungeheuer 1024h 80
Der Ilex-Säbelzahnrüssler
3 Monchichi Werner Ungeheuer 1024h 80
Ein Monchichi
4 Die Wurzelnachtschnecke Werner Ungeheuer 1024h 80
Die Wurzelnachtschnecke
5 Ingwerwurzelpferd Werner Ungeheuer 1024h 80
Das Ingwerwurzelpferd
6 Der Wolfshai Werner Ungeheuer 1024h 80
Der Wolfshai
7 Der Zweiköpfige Orchideendrache Werner Ungeheuer 1024h 80
Der zweiköpfige Orchideendrache

Die Eiche

Geografisch erstreckt sich Europa vom Atlantik bis zum Ural und vom Nordkap bis zum Mittelmeer. Bunt besiedelt wurde es während der großen Völkerwanderung von Stämmen aus Asien und vom Norden. Grenzen wurden gezogen, die heutzutage durch die Bildung der Europäischen Union ihre ursprüngliche Bedeutung in weiten Bereichen verloren haben.

Gibt es aber etwas, das sich von den künstlichen Grenzen nicht an seiner Ausbreitung hindern
ließ? Ja, es sind die Pflanzen, Bäume und Sträucher. Ihre Samen kennen keine Ländergrenzen, nur das Klima beeinflusst ihr Wachstum, der Jetstream den Transport und die Richtung der Wanderung.

Ein Beispiel ist die Eiche, von der einige Geologen anhand ihrer Funde annehmen, dass sie eine Migrantin aus Spanien sei, also nicht die »Deutsche Eiche« schlechthin. Wegen ihrer Widerstandsfähigkeit, ihres harten Holzes und ihrer heilenden Kräfte wird sie verehrt. In vielen Ländern tragen Münzen, Medaillen und Uniformspiegel ihre Blätter.

1 Die Eiche In Europa BWerner Europa 1024h 70
2 Eichentrieb In Der Morgensonne BWerner Europa 1024h 70
3 Eichentrieb 3 BWerner Europa 1024h 70
4 Bismarck Eiche BWerner Europa 1024h 70
5 Eichenblätter 1a BWerner Europa 1024h 70
6 Eichenblatt BWerner Europa 1024h 70
7 Eichel Von Basis Getrennt BWerner Europa 1024h 70
1 Die Eiche In Europa BWerner Europa 1024h 70
2 Eichentrieb In Der Morgensonne BWerner Europa 1024h 70
3 Eichentrieb 3 BWerner Europa 1024h 70
4 Bismarck Eiche BWerner Europa 1024h 70
5 Eichenblätter 1a BWerner Europa 1024h 70
6 Eichenblatt BWerner Europa 1024h 70
7 Eichel Von Basis Getrennt BWerner Europa 1024h 70

Unsichtbar

Sie werden unterschiedlich wahrgenommen – je nach Beschaffenheit und Gewicht.
Als Mauer können sie auch unsichtbar im Innern eines Menschen oder in der menschlichen Gesellschaft sein. Die Diagnose eines Arztes zerrüttet das Innere eines Menschen, Hautkrankheiten lösen Selbstzweifel aus, Ausgrenzung von Diversität hinsichtlich Hautfarbe und Geschlecht – alles führt zu unsichtbaren Mauern, die den Menschen auch erdrücken können. Das Prinzip Hoffnung gibt Kraft zur Gegenwehr und zur Befreiung.

1 Projekt 5 M BarbaraWerner 5meter 1024h 85
2 Selbstzweifel BarbaraWerner 5meter 1024h 85
3 Tabu BarbaraWerner 5meter 1024h 85
4 Wertlos BarbaraWerner 5meter 1024h 85
5 Stoßgebet BarbaraWerner 5meter 1024h 85
6 Selbstmotivation BarbaraWerner 5meter 1024h 85
7 Endlich Frei BarbaraWerner 5meter 1024h 85
1 Projekt 5 M BarbaraWerner 5meter 1024h 85
fünf Meter
2 Selbstzweifel BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Selbstzweifel
3 Tabu BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Tabu
4 Wertlos BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Wertlos
5 Stoßgebet BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Stoßgebet
6 Selbstmotivation BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Selbstmotivation
7 Endlich Frei BarbaraWerner 5meter 1024h 85
Endlich Frei

Methoden der Macht

In verschiedenen Epochen gaben Ideen zur Gestaltung menschlicher Gesellschaften Hoffnung und scheiterten, es gab immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen weltweit.
Die Bürger eines Landes wünschen sich nichts sehnlicher, als eine Familie zu gründen und diese gesund aufwachsen zu sehen.

Wie gelingt es den Herrschenden, ein Volk in einen Kriegstaumel zu versetzen? Die Geschichte kennt dafür viele erfolgreiche Strategien, die immer wieder angewendet werden:

Die Lüge – Schuldige für das eigene Leid benennen – geschickte Fälschung – Zurückhaltung von Informationen

1 Ergebnis
2 Ergebnis
3 Ergebnis
4 Ergebnis
5 Ergebnis
6 Ergebnis
7 Ergebnis
1 Ergebnis
2 Ergebnis
3 Ergebnis
4 Ergebnis
5 Ergebnis
6 Ergebnis
7 Ergebnis

Faust

Seine an Mephisto gerichteten Worte:
»Was Du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.«

Was hat die Stadt, in der ich erst seit 2009 lebe, von den Vorfahren geerbt? Wie gingen die Bürger damit um? Gelang es ihnen, die Geschichte mit der Gegenwart zu verbinden?

1 Bibel Werner Erbe 1024h 80
2 Windjammer Museum Werner Erbe 1024h 80
3 Nobert Schule Werner Erbe 1024h 80
4 Adliges Fräuleinstift Werner Erbe 1024h 80
5 Molkerei Kopie Werner Erbe 1024h 80
6 Schiffsanlagenbau Werner Erbe 1024h 80
7 Bodensanierung Chausseestraße Werner Erbe 1024h 80
1 Bibel Werner Erbe 1024h 80
Bibel

Im Bibelzentrum der Evangelischen Stiftung wird eine Erstausgabe der Bibel in plattdeutscher Sprache bewahrt.

2 Windjammer Museum Werner Erbe 1024h 80
Windjammer Museum

Am Hafen steht die einzige Villa ihrer Art in Barth: die Villa der Gebrüder Wendt als Erbauer im Jahre 1895. Seit 2017 beherbergt es ein Windjammer Museum und erinnert mit seiner Sammlung an die blühende Zeit der Werften. Barth – eine stolze See- und Handelsstadt.

3 Nobert Schule Werner Erbe 1024h 80
Norbert-Schule

1863 wurde eine Königliche Navigationsschule in Barth gegründet, die bis 1924 Steuerleute und Kapitäne ausbildete. Das Gebäude ist erhalten und wird als Grundschule genutzt – die Nobert-Schule, benannt nach dem Mechaniker und Optiker Friedrich Adolf Nobert.

4 Adliges Fräuleinstift Werner Erbe 1024h 80
Adliges Fräuleinstift

Auch die Schweden hinterließen in Barth ein Gebäude, das heute intensiv genutzt wird: das Adlige Fräuleinstift – die einzige schwedische Stiftung auf deutschem Boden, erbaut 1733 bis 1741 als zweiflügelige Barockanlage. Hier zogen unverheiratete adlige Frauen und Witwen ein.

5 Molkerei Kopie Werner Erbe 1024h 80
Molkerei

»Was man nicht nützt, ist eine schwere Last«. Dann müssen Entscheidungen her, die auch wehtun können und Geschichte begraben – oder ihr ein neues Kapitel geben. Der politische Umbruch 1989 brachte auch die industriellen, landwirtschaftlichen und Handels-Strukturen in vielen Bereichen zum Erliegen. Infolgedessen traf es auch die Konsumbäckerei in Barth.

6 Schiffsanlagenbau Werner Erbe 1024h 80
Schiffsanlagenbau

Eine bessere Option gab es für Teile des Schiffsanlagenbaus Barth, einem Zulieferer für die Schiffswerften in Mecklenburg-Vorpommern. Gegründet wurde dieses Werk 1891. Einen Teil des Geländes kaufte die WOBAU Barth, riss die alten Gebäude ab und saniert jetzt den Boden des Geländes.

7 Bodensanierung Chausseestraße Werner Erbe 1024h 80
Bodensanierung Chausseestraße

Hier werden Wohnhäuser für Barther entstehen. Was mir diese neue Heimatstadt gibt? Ein Gefühl, mit Menschen zu leben, die mit ihrer Geschichte und ihrer Gegenwart umzugehen wissen.

Nicht ausradiert

Beim letzten Umzug fand sich in einem Karton eine Radierung mit der originalen Signatur des Malers, datiert 1942. Den Namen des Künstlers kannte ich nicht, dafür das Motiv, den Fangelturm von Malchin mit dem Storchennest. Bis 1958 hatte ich in dem Ort gelebt, das Bild aber nicht erinnert. Erst ein altes Foto dokumentierte, dass es an unserer Wohnzimmerwand hing.

Recherchen führten zum Künstler, Rudolf Conrad Erich Allwarth, Porträt- und Landschaftsmaler.


Malchin ist ein Ort, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg aus Trümmern so gut wie neu erfinden musste, sich nach 1989 gegen die Privatisierung der Seen in der Mecklenburgischen Schweiz stark machte und heute unter dem Vermächtnis Mehdorns leidet (kein Verkehrsknotenpunkt der Bahn mehr, der Bahnhof steht leer).

Die wiedergefundene Radierung hat nun einen neuen Platz gefunden: beim Heimatverein Malchin.

1 Ehemalige Stadtmühle Werner Wiedergefunden 1024h Ind
2 Fangelturm Heute Finde Den Fehler Werner Wiedergefunden 1024h Ind
3 Mehdorns Vermächtnis Werner Wiedergefunden 1024h Ind
4 Zerstörung Und Wiederaufbau Werner Wiedergefunden 1024h Ind
5 Meine Schule Und Meine Klasse Werner Wiedergefunden 1024h Ind
6 Unser Großer Rodel Und Schlitterhang Werner Wiedergefunden 1024h Ind
7 Verträumt Im Hier Werner Wiedergefunden 1024h Ind
1 Ehemalige Stadtmühle Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Ehemalige Stadtmühle
2 Fangelturm Heute Finde Den Fehler Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Fangelturm heute, finde den Fehler
3 Mehdorns Vermächtnis Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Mehdorns Vermächtnis
4 Zerstörung Und Wiederaufbau Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Zerstörung und Wiederaufbau
5 Meine Schule Und Meine Klasse Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Meine Schule und meine Klasse
6 Unser Großer Rodel Und Schlitterhang Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Unser großer Rodel- und Schlitterhang
7 Verträumt Im Hier Werner Wiedergefunden 1024h Ind
Verträumt im Hier

Farbe und Form

Farben und Formen und ihre Veränderungen sowohl in der Natur als auch zu Hause in der Wohnung haben eine besondere Faszination, eingefangen in Farb- und Lichtspielen.

1 BW Pusteblume Exhib
2 BW Pulsatilla, Verblüht Exhib
3 BW Erfrorene Blätter Exhib
4 BW Keramikvase Kopie Dr Exhib
5 BW Erfrorene Blätter Exhib
6 BW Reflexionen Exhib
7 BW Reflexionen Exhib
1 BW Pusteblume Exhib
Pusteblume
2 BW Pulsatilla, Verblüht Exhib
Pulsatilla, Verblüht
3 BW Erfrorene Blätter Exhib
Erfrorene Blätter
4 BW Keramikvase Kopie Dr Exhib
Keramikvase
5 BW Erfrorene Blätter Exhib
Erfrorene Blätter
6 BW Reflexionen Exhib
Reflexionen
7 BW Reflexionen Exhib
Reflexionen

Mondscheinserenade

In der Nacht und manchmal auch am Tag ist er zu sehen: Der Mond erscheint uns nah, vor allem auf Bildern, und ist doch so fern. Als Kinder drückten wir uns nachts die Nasen am Fenster breit, um ihn zu beobachten und stellten uns vor, einen Luftballon steigen zu lassen, damit die Mondsichel sich damit schmücken kann. Mit einem Segelboot zum Mond zu fahren oder die Himmelsleiter emporzusteigen, um den Mann im Mond zu besuchen.

Dann stellt man als Erwachsener fest, der Mond hat auf der Welt verschiedene Geschlechter: In China steht er für das Kühle, Schattige und Geschäftstüchtige, verkörpert das Yin und Yang, zwei Pole, die sich gegenüberstehen, aber aufeinander angewiesen sind.

Männlich kommt er daher in Deutschland, Polen, Finnland, Japan und Indien als mächtiger Herrscher über Wald und Seen und lässt Gus Bacchus 1961 singen: Der Mann im Mond, der hat es schwer, denn man verschont ihn heut’ nicht mehr. Er schaut uns bang von oben zu und fragt: »Wie lang hab ich noch Ruh?«

Als schöne und verführerische Frau im Reich der Sterne gilt er in Italien, Frankreich, Spanien, Brasilien und Russland.

1 Mondsichel
2 Vollmond
3 Mondsichel
4 Mondanziehung
5 Der Chinesische Mond 2 Das Kühle Und Schattige, Geschäftstüchtige
6 Der Mann Im Mond In D, Polen, Finnland, Japan Indien Mächtiger Herrscher über Wald Und Seen Kopie
7 Der Weibliche Mond Italien, Frankreich, Spanien, Brasilien, Russland Die Frau Als Verführerin Im Meer Der Sterne
1 Mondsichel
Mondsichel
2 Vollmond
Vollmond
3 Mondsichel
Mondsichel
4 Mondanziehung
Mondanziehung
5 Der Chinesische Mond 2 Das Kühle Und Schattige, Geschäftstüchtige
Der chinesische Mond
6 Der Mann Im Mond In D, Polen, Finnland, Japan Indien Mächtiger Herrscher über Wald Und Seen Kopie
der Mann im Mond
7 Der Weibliche Mond Italien, Frankreich, Spanien, Brasilien, Russland Die Frau Als Verführerin Im Meer Der Sterne
der weibliche Mond

Gefühl der Ergebenheit in sein Schicksal

Ich sitze da und schaue mich um, sehe belanglose Dinge, die mir flüchtig ins Auge springen: das Rollbein eines Stuhles mit Haar und Staub, eine von zwei Edelstahlschrauben, die einen Mattglas-Aufsteller oben zusammenhalten.

Auch nach dem Haarewaschen, das den Schmutz aus meinen Haaren wäscht, aber nicht die Gedanken neu ordnet, erreichen mich die eigentlich überraschenden Dinge um mich herum nicht: die Spiegelung meines Fahrrads im Mattglas des Aufstellers, das glänzende Blatt einer verzweifelt vor sich dahinvegetierenden Topfpflanze, die alle Kraft aufbringt, neue Blätter zu entfalten.

Momentan freut mich nichts mehr so richtig, alles umgibt sich mit einem unerklärlichen Hauch von Dunkelheit. Wann scheint mal wieder die Sonne?

1 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
2 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
3 Barbara Werner Beim Friseur (2) Ergebnis
4 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
5 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
6 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
7 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
1 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
2 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
3 Barbara Werner Beim Friseur (2) Ergebnis
4 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
5 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
6 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis
7 Barbara Werner Beim Friseur Ergebnis

Täuschung oder Lüge?

Entscheidet unser Auge?

1 Barbara Werner Fenster SüdstadtLuege 1024h 80
2 Barbara Werner Im Hafen BarthLuege 1024h 80
3 Barbara Werner KönigsteinLuege 1024h 80
4 Barbara Werner RettichLuege 1024h 80
5 Barbara Werner KaffeestundeLuege 1024h 80
1 Barbara Werner Fenster SüdstadtLuege 1024h 80
Fenster Südstadt
2 Barbara Werner Im Hafen BarthLuege 1024h 80
Im Hafen Barth
3 Barbara Werner KönigsteinLuege 1024h 80
Königstein
4 Barbara Werner RettichLuege 1024h 80
Rettich
5 Barbara Werner KaffeestundeLuege 1024h 80
Kaffeestunde

Herbstlich

Keine Jahreszeit fasziniert mich jedes Jahr mit ihren Farben so sehr wie der Spätherbst. Die Farbe Rot leuchtet in der Mittagssonne intensiv. Satte Farben aller Nuancen von Rot bis Orange und Violett dominieren zum Sonnenuntergang sogar den Himmel. Ein Lichtstrahl am dunklen Waldboden lässt ein absterbendes Blatt erglühen. Dunkelrot-violett geht eine bunte Zeit zu Ende.

1 Hoffnung Auf Reife Werner Rot 1024h 95
2 Ebereschen Im Oktober Werner Rot 1024h 95
3 Margerite Zweite Blüte Werner Rot 1024h 95
4 Geranienblüte Werner Rot 1024h 95
5 Abendlicht Werner Rot 1024h 95
6 Herbstfärbung Werner Rot 1024h 95
7 Hagebutten Werner Rot 1024h 95
1 Hoffnung Auf Reife Werner Rot 1024h 95
Hoffnung auf Reife
2 Ebereschen Im Oktober Werner Rot 1024h 95
Ebereschen im Oktober
3 Margerite Zweite Blüte Werner Rot 1024h 95
Margerite zweite Blüte
4 Geranienblüte Werner Rot 1024h 95
Geranienblüte
5 Abendlicht Werner Rot 1024h 95
Abendlicht
6 Herbstfärbung Werner Rot 1024h 95
Herbstfärbung
7 Hagebutten Werner Rot 1024h 95
Hagebutten
error: Dieser Inhalt ist geschützt.