Europa

Von der Geliebten über einen Stier bis zum Friedensprojekt.

So vielfältig, dass die Einigkeit durch Reibungspunkte glattgeschliffen wird.
Verehrt und verachtet. Von vielen beneidet. Verheißungsort.

Ein Mond des Planeten Jupiter und die Märchenkassetten unserer Kindheit.

Die Autorinnen und Autoren

Europa 2023

Hoffnung

Die Dämmerung des Abendlands

Mittelpunkte

Die alte und die neue europäische Idee

Schengen

Die Eiche

Farbe bekennen

Zuhause

Begegnungen

Prostituierte

Vielfalt

Europa in Frankfurt

Nachbarschaft

Europa 2023

Deutschland ist einer der reichsten Teile Europas.

Die Friedenstaube hat es nicht leicht, ihrem Namen gerecht zu werden. Die Pflastermaler vor dem Dom in Köln rutschen den ganzen Tag auf ihren Knien, um ein paar Euro zu verdienen. Abends kommt die Straßenreinigung, und am nächsten Morgen fangen sie wieder von vorne an.

1.P1160733 (4) Gusinde Europa 1024h 70
2.P1160637 (2) Gusinde Europa 1024h 70
3.P1160632 Gusinde Europa 1024h 70
4.P1160642 Gusinde Europa 1024h 70
5.P1160655 (2) Gusinde Europa 1024h 70
6.P1160661 (2) Gusinde Europa 1024h 70
7.P1160677 (2) Gusinde Europa 1024h 70
P1160680 (2) Gusinde Europa 1024h 70
9.P1160676 (2) Gusinde Europa 1024h 70
1.P1160733 (4) Gusinde Europa 1024h 70
2.P1160637 (2) Gusinde Europa 1024h 70
3.P1160632 Gusinde Europa 1024h 70
4.P1160642 Gusinde Europa 1024h 70
5.P1160655 (2) Gusinde Europa 1024h 70
6.P1160661 (2) Gusinde Europa 1024h 70
7.P1160677 (2) Gusinde Europa 1024h 70
P1160680 (2) Gusinde Europa 1024h 70
9.P1160676 (2) Gusinde Europa 1024h 70

Hoffnung

Kontinent – Karten – Länder – Grenzen?

Union – Staatengemeinschaft – grenzüberschreitende Freiheiten – Gemeinsamkeiten oder nationale Unterschiede?

Ist Europa all das? Oder nur eine Idee von Idealisten, die Hoffnung weckt auf eine dauerhaft friedliche Zukunft in Gemeinschaft, in der Realität jedoch die nationalen Unterschiede und Ressentiments nur unzureichend bemäntelt unter dem finanziellen Ausgleich einer gemeinsamen Währung?

1 Thomas Moerler EU Mitglieder NachBeitritt Alphabetisch Europa 1024h 70
3 Thomas Moerler EU Mitglieder NachFläche Absteigend Europa 1024h 70
7 Thomas Moerler GruppenbildermitGemeinsamkeiten Europa 1024h 70
5 Thomas Moerler Euro Mitglieder NachBIP Absteigend Europa 1024h 70
6 Thomas Moerler Euro Mitglieder NachBIPproEinwohner Absteigend Europa 1024h 70
1 Thomas Moerler EU Mitglieder NachBeitritt Alphabetisch Europa 1024h 70
3 Thomas Moerler EU Mitglieder NachFläche Absteigend Europa 1024h 70
7 Thomas Moerler GruppenbildermitGemeinsamkeiten Europa 1024h 70
5 Thomas Moerler Euro Mitglieder NachBIP Absteigend Europa 1024h 70
6 Thomas Moerler Euro Mitglieder NachBIPproEinwohner Absteigend Europa 1024h 70

Die Dämmerung des Abendlands

»Ich bin der Zeus! Macht keine Zicken  
und setzt Euch hier auf meinen Rücken! 
Haltt Euch am Horne fest und flieht
mit mir dorthin, wo’s keiner sieht!« 

Erst zierte sich das Mädchen sehr –  
dann weniger, dann wieder mehr –  
da wurde es selbst Zeus ganz klar,  
wie uneinig Europa war! 

Und es ist gar nicht übertrieben,  
zu sagen, es sei so geblieben!  

Vor sechzig Jahren schrieb Heinz Erhardt diese Zeilen, und sie haben nichts von ihrer Bedeutung verloren. Der Sage nach hat Zeus die phönizische Königstochter auf der Mittelmeerroute nach Griechenland verschleppt. Millionen Menschen sind ihr bis heute gefolgt, gelockt von dem Mythos Europa, der Verheißung von Sicherheit, eines besseren Lebens, einer kulturellen Idee, dem Gemeinsamen Haus.

Gefunden haben sie aber auch ein Bollwerk, eine Grenze, ein bürokratisches Monster, eine einzige Baustelle und einen Sumpf von Korruption. Das Abendland hat sein Strahlen verloren, die Sonne scheint sich zu verfinstern, es droht der Blackout. Die Kinder Europas, Minos und Rhadamanthys, sind die Totenrichter am Ufer der Styx. Die Münze für den Fährmann ist obligatorisch.

1 Maria Remo Europa01 Europa 1024h 60
2 Maria Remo Europa02 Europa 1024h 60
3 Maria Remo Europa03 Europa 1024h 60
4 Maria Remo Europa04 Europa 1024h 60
5 Maria Remo Europa05 Europa 1024h 60
6 Maria Remo Europa06 Europa 1024h 60
7 Maria Remo Europa07 Europa 1024h 60
1 Maria Remo Europa01 Europa 1024h 60
2 Maria Remo Europa02 Europa 1024h 60
3 Maria Remo Europa03 Europa 1024h 60
4 Maria Remo Europa04 Europa 1024h 60
5 Maria Remo Europa05 Europa 1024h 60
6 Maria Remo Europa06 Europa 1024h 60
7 Maria Remo Europa07 Europa 1024h 60

Mittelpunkte

Auch wenn die Europäische Union nur rund 40 % der Fläche des europäischen Kontinents ausmacht, denkt man beim Stichwort Europa zunächst an sie. Während die Extrempunkte der EU in Finnland, Griechenland und Irland liegen, findet sich der Mittelpunkt ganz in der Nähe: aktuell in Gadheim in der Nähe von Würzburg.

Durch Ein‐ und Austritte von Staaten hat sich der Mittelpunkt immer wieder verschoben. Hier entstand eine Reihe von Bildern der letzten 4 Stationen: Kleinmaischeid, Meerholz, Oberwestern und Gadheim.


Den Genius Loci sucht man an den Orten allerdings vergeblich. Meist hat es den Anschein, als sei die Tourismus‐Abteilung der Ortsverwaltung beauftragt worden, an der Stelle »etwas zu machen«: So gehören Hinweistafeln und Fahnenmasten zur Grundausstattung, oft wurde ein Künstler beauftragt, ein Objekt oder eine Skulptur zu schaffen, die einen Bezug zu Europa herstellt, und sei es nur der schwungvolle Buchstabe E mit ein paar Sternchen.

01 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1659 W Europa 1024h 70
02 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1711 W 2 Europa 1024h 70
03 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1688 W Europa 1024h 70
04 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1665 W Europa 1024h 70
05 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1716 W Europa 1024h 70
06 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1723 W Europa 1024h 70
07 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1713 W 2 Europa 1024h 70
01 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1659 W Europa 1024h 70
02 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1711 W 2 Europa 1024h 70
03 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1688 W Europa 1024h 70
04 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1665 W Europa 1024h 70
05 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1716 W Europa 1024h 70
06 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1723 W Europa 1024h 70
07 Rainer Böhm EU Mittelpunkte IMG 1713 W 2 Europa 1024h 70

Die alte und die neue europäische Idee

Die Statue Karls des Großen an der alten Mainbrücke in Frankfurt mit der EZB im Hintergrund inspirierte: »Die alte und die neue europäische Idee«.

Eingerahmt wird das Thema durch die Marienstatue mit Sternenkranz auf dem Marienplatz in Krefeld-Fischeln und die heutige EU-Flagge, deren Aussehen durch den Sternenkranz vor dem blauen Himmel inspiriert wurde und Einheit, Solidarität und Harmonie der Völker Europas symbolisieren soll.

Karl der Große wurde 799 im Paderborner Epos als »Vater Europas« bezeichnet. Die Krönungsstadt der römischen Könige von 936 bis 1532 ist Aachen, die sich selbst als Europastadt sieht: In Aachen dreht sich alles um Karl den Großen und Europa. Die Karlsstatue in Frankfurt vereinigt die alte mit der neuen Idee Europas.

So groß die Unterschiede zwischen damals und heute auch sein mögen, Europa ist das verbindende Thema: Karl als europäischer Herrscher und die heutige EU als Friedensinitiative nach dem Zweiten Weltkrieg.

Einige der Bilder sind entstanden mit freundlicher Genehmigung der Domschatzkammer in Aachen.

1 Thomas Schindler Marienstatue In KR Fischeln Europa 1024h 85
2 Thomas Schindler Karlsbüste In Der Domschatzkammer Aachen Europa 1024h 85
3 Thomas Schindler Königsthron Im Aachener Dom Europa 1024h 85
4 Thomas Schindler Statue Karls Und EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
5 Thomas Schindler EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
6 Thomas Schindler EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
7 Thomas Schindler EU Flagge Vor EZB Europa 1024h 85
1 Thomas Schindler Marienstatue In KR Fischeln Europa 1024h 85
Marienbüste
2 Thomas Schindler Karlsbüste In Der Domschatzkammer Aachen Europa 1024h 85
Karlsbüste
3 Thomas Schindler Königsthron Im Aachener Dom Europa 1024h 85
Königsthron in Aachen
4 Thomas Schindler Statue Karls Und EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
Statue Karls und EZB
5 Thomas Schindler EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
EZB
6 Thomas Schindler EZB In Frankfurt Europa 1024h 85
EZB
7 Thomas Schindler EU Flagge Vor EZB Europa 1024h 85
EU-Flagge

Schengen

»Willkommen Schengen, die Wiege des grenzenlosen Europas« ist die Übersetzung des Textes auf dem Foto. Das luxemburgische Schengen spielt eine wichtige Rolle für Europa. Hier wurde 1985 der Wegfall der Binnengrenzkontrollen eingeleitet. Dem Schengen-Abkommen haben sich die meisten Mitgliedsstaaten der EU angeschlossen.

1 Claudia Ewen Schengen Grenzenlos.jpg Europa 1024h 70
2 Claudia Ewen Europa 70.jpg Europa 1024h 70
3 Claudia Ewen Zeitungen International.jpg Europa 1024h 70
4 Claudia Ewen Zug Grenzüberschreitend.jpg Europa 1024h 70
5 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
6 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
7 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
8 Claudia Ewen Departure.jpg Europa 1024h 70
1 Claudia Ewen Schengen Grenzenlos.jpg Europa 1024h 70
Schengen - Grenzenlos
2 Claudia Ewen Europa 70.jpg Europa 1024h 70
Europa 70
3 Claudia Ewen Zeitungen International.jpg Europa 1024h 70
Zeitungen international
4 Claudia Ewen Zug Grenzüberschreitend.jpg Europa 1024h 70
Zug grenzüberschreitend
5 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
Zug international
6 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
7 Claudia Ewen Zug International.jpg Europa 1024h 70
8 Claudia Ewen Departure.jpg Europa 1024h 70

Die Eiche

Geografisch erstreckt sich Europa vom Atlantik bis zum Ural und vom Nordkap bis zum Mittelmeer. Bunt besiedelt wurde es während der großen Völkerwanderung von Stämmen aus Asien und vom Norden. Grenzen wurden gezogen, die heutzutage durch die Bildung der Europäischen Union ihre ursprüngliche Bedeutung in weiten Bereichen verloren haben.

Gibt es aber etwas, das sich von den künstlichen Grenzen nicht an seiner Ausbreitung hindern
ließ? Ja, es sind die Pflanzen, Bäume und Sträucher. Ihre Samen kennen keine Ländergrenzen, nur das Klima beeinflusst ihr Wachstum, der Jetstream den Transport und die Richtung der Wanderung.

Ein Beispiel ist die Eiche, von der einige Geologen anhand ihrer Funde annehmen, dass sie eine Migrantin aus Spanien sei, also nicht die »Deutsche Eiche« schlechthin. Wegen ihrer Widerstandsfähigkeit, ihres harten Holzes und ihrer heilenden Kräfte wird sie verehrt. In vielen Ländern tragen Münzen, Medaillen und Uniformspiegel ihre Blätter.

1 Die Eiche In Europa BWerner Europa 1024h 70
2 Eichentrieb In Der Morgensonne BWerner Europa 1024h 70
3 Eichentrieb 3 BWerner Europa 1024h 70
4 Bismarck Eiche BWerner Europa 1024h 70
5 Eichenblätter 1a BWerner Europa 1024h 70
6 Eichenblatt BWerner Europa 1024h 70
7 Eichel Von Basis Getrennt BWerner Europa 1024h 70
1 Die Eiche In Europa BWerner Europa 1024h 70
2 Eichentrieb In Der Morgensonne BWerner Europa 1024h 70
3 Eichentrieb 3 BWerner Europa 1024h 70
4 Bismarck Eiche BWerner Europa 1024h 70
5 Eichenblätter 1a BWerner Europa 1024h 70
6 Eichenblatt BWerner Europa 1024h 70
7 Eichel Von Basis Getrennt BWerner Europa 1024h 70

Farbe bekennen

No Future für Europa? Omniprobleme wie Corona, Inflation, Umweltthemen oder der Ukrainekrieg prägen Europa. Was sich ändern sollte, findet mit und ohne Meinungsfreiheit ein Ventil im Diskurs der Bürger. Wer Veränderung fordert, meldet sich zu Wort. Man kann leise protestieren oder aber ein Schild malen, auf die Straße gehen und seine Stimme im Konzert der Demonstranten bündeln und verstärken.

Künstlerinnen und Künstler können mit ihren Kunstwerken Botschaften herausstellen, Missstände aufzeigen oder rote Linien ziehen. Street-Art- oder Graffiti-Künstler wie Banksy sprechen den Menschen aus der Seele. Ironische, politische und poetische Kunstwerke behaupten sich im Stadtbild und fordern Betrachter und Politiker auf »Farbe zu bekennen« und die Probleme nicht »unter den Teppich zu kehren«. Ausdrucksstarke Motive als Kunst für jedermann – mit Botschaften für alle, in Europa und der ganzen Welt.

Einige der Bilder sind entstanden mit freundlicher Genehmigung der Banksy-Ausstellung Mülheim/Ruhr.

1 Willy Fischel Lady Europa Europa 1024h 70
2 Willy Fischel Weltkugel Europa 1024h 70
3 Willy Fischel No Future Europa 1024h 70
4 Willy Fischel Protest Europa 1024h 70
5 Willy Fischel Welt Reparieren Europa 1024h 70
6 Willy Fischel Unter Den Teppich Kehren Europa 1024h 70
7 Willy Fischel Resistance Europa 1024h 70
1 Willy Fischel Lady Europa Europa 1024h 70
Lady Europa
2 Willy Fischel Weltkugel Europa 1024h 70
Weltkugel
3 Willy Fischel No Future Europa 1024h 70
No Future
4 Willy Fischel Protest Europa 1024h 70
Protest
5 Willy Fischel Welt Reparieren Europa 1024h 70
Welt reparieren
6 Willy Fischel Unter Den Teppich Kehren Europa 1024h 70
Unter den Teppich kehren
7 Willy Fischel Resistance Europa 1024h 70
Resistance

Zuhause

Auf dem europäischen Kontinent leben mehr als 700 Millionen Menschen auf einer Fläche von etwa 10 Millionen Quadratkilometern.

In Europa werden mehr als 200 Sprachen gesprochen. Hier begann die industrielle Revolution. Egal, wohin man in Europa geht, wird man eine andere Sprache hören. In den Restaurants riecht es anders, und jedes Gericht hat seinen eigenen Zauber.

Europa ist der Schauplatz grausamer Kriege gewesen. Leider werden auch heute noch Kriege auf europäischem Boden geführt. Es ist ein Kontinent der Gegensätze, aber vor allem der Gemeinsamkeiten.

Der Mensch ist ein soziales Wesen, das den Kontakt zu seinen Mitmenschen sucht, aber er braucht einen Ort des Rückzugs: Das ist sein Zuhause.
Hier beginnt das Privatleben eines jeden Menschen.
Dieses Zuhause beginnt an der Haustür.

Sie symbolisiert die Grenze zwischen dem sozialen Wesen und dem Individuum.
Eine Tür kann aber auch ein Symbol der Macht sein.

Viele Regionen in Europa haben ihren eigenen architektonischen Stil.
Anhand des Fotos eines ganzen Hauses kann man wahrscheinlich die Region erkennen. Aber anhand der Details ist es schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Diese Details verdeutlichen das Können der europäischen Handwerker.

Die Türen zeigen keine „typische“ Merkmale des Landes. Sie entsprechen vielmehr dem Geist einer längst vergangenen Epoche. Nur die Griffe, Beschilderung oder ein modernes Schloss deuten auf die Gegenwart hin.

1lombeyda Esteban Deutschland Stolberg Europa 1024h 70
2lombeyda Esteban Frankreich Toulouse Europa 1024h 70
3lombeyda Esteban Schweiz Bern Europa 1024h 70
4lombeyda Esteban Holland Utrecht Europa 1024h 70
5lombeyda Esteban Belgien Luettich Europa 1024h 70
6lombeyda Esteban Italien Panzano Europa 1024h 70
1lombeyda Esteban Deutschland Stolberg Europa 1024h 70
Deutschland
2lombeyda Esteban Frankreich Toulouse Europa 1024h 70
Frankreich
3lombeyda Esteban Schweiz Bern Europa 1024h 70
Schweiz
4lombeyda Esteban Holland Utrecht Europa 1024h 70
Niederlande
5lombeyda Esteban Belgien Luettich Europa 1024h 70
Belgien
6lombeyda Esteban Italien Panzano Europa 1024h 70
Italien

Begegnungen

Reisen durch Europa ermöglichen einem, die europäische Idee zu erfahren. Aus einer großen Idee erwachsen persönliche Erinnerungen, manchmal Freundschaften, mitunter Sehnsucht.

1 Christina Skorupka Vorbereitung Europa 1024h 90
2 Christina Skorupka Orientierung Europa 1024h 90
3 Christina Skorupka Erleben Europa 1024h 90
4 Christina Skorupka Eindrücke Teilen Europa 1024h 90
5 Christina Skorupka Erinnerung Europa 1024h 90
1 Christina Skorupka Vorbereitung Europa 1024h 90
Vorbereitung
2 Christina Skorupka Orientierung Europa 1024h 90
Orientierung
3 Christina Skorupka Erleben Europa 1024h 90
Erleben
4 Christina Skorupka Eindrücke Teilen Europa 1024h 90
Eindrücke
5 Christina Skorupka Erinnerung Europa 1024h 90
Erinnerung

Prostituierte

Du bist jung und dein Körper zart, 
die Männer sind grausam und hart. 
Entführt aus Tschechien, Ungarn oder Polen,
man hat dich gezwungen und dir dein Leben gestohlen. 

Doch durch deine Prostitution, 
werden sie von ihrem Druck befreit, 
dafür bekommst du 5 € als Lohn,
welch ein Hohn. 

Du bist die Sklavin ihrer Lust und Gier, 
sie packen dich wie ein wildes Tier.
Dein Weinen und dein Flehen sind ihnen egal,
was kümmert sie schon deine Qual?.

Ekel und Scham überkommen dich
und deine junge Seele zerbricht. 
Dein Körper und dein Gesicht mit Narben versehen, 
du möchtest sterben, einfach gehen. 

Zwangsprostitution und Ausbeutung in Deutschland: Viele der Opfer kommen aus dem Osten Europas und aus »Dritte-Welt-Ländern«, aber auch bereits in Deutschland Lebende werden zu Opfern. Die Ausweispapiere werden ihnen abgenommen oder sie werden mit gefälschten Ausweisen ausgestattet, ständig überwacht, gefügig gemacht durch sexuelle und körperliche Gewalt, durch Zwangseinnahme von Alkohol, Drogen und Medikamenten, durch Vortäuschung guter Kontakte zu Polizei und Behörden oder durch Foto- und Videoaufnahmen sowie durch Drohungen, die Familie zu informieren oder der Familie was anzutun.

Die Zwangssituation wird bewusst ausgenutzt. Die Opfer leiden massiv unter den Folgen der Gewalt, ebenso unter der Ausbeutung, sind stark traumatisiert und benötigen psychische und medizinische Hilfe. Häufig ist es für sie unmöglich, eine Gerichtsverhandlung ohne erneute Traumatisierung durchzustehen, sofern die Drahtzieher überhaupt ermittelt werden können. Oftmals sind es nur die kleinen Fische, die gefasst werden.

1 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
2 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
3 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
4 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
5 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
6 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
7 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
8 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
1 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
2 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
3 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
4 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
5 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
6 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
7 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
8 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70

Vielfalt

Die Vielfalt Europas – die Vielfalt der Blumen.

Pflanzen halten sich nicht an Ländergrenzen, und doch kann man Mittelmeer- und Alpenraum durch typische Gewächse repräsentieren.

1Mäusedorn Pos Esser Europa 1024h 90
2Samtgras Pos Esser Europa 1024h 90
3Geissblatt Pos Esser Europa 1024h 90
4Distel Pos Esser Europa 1024h 90
5Glanzgrass Pos Esser Europa 1024h 90
6Flachs Pos Esser Europa 1024h 90
70Europa Pos Esser Europa 1024h 90
1Mäusedorn Pos Esser Europa 1024h 90
Mäusedorn – Schweiz
2Samtgras Pos Esser Europa 1024h 90
Samtgras – Griechenland
3Geissblatt Pos Esser Europa 1024h 90
Geißblatt – Spanien
4Distel Pos Esser Europa 1024h 90
Distel – Schottland
5Glanzgrass Pos Esser Europa 1024h 90
Glanzgras – Italien
6Flachs Pos Esser Europa 1024h 90
Flachs – Türkei
70Europa Pos Esser Europa 1024h 90
Europa vereinigt

Europa in Frankfurt

Europa spürt man an allen Ecken.

Frankfurt ist einer der Kristallisationspunkte und zeigt dies mit mächtigen Bauten an.

20191225 165009 Rkk Europa 1024h 90
20221122 104541 Rkk Europa 1024h 90
20221229 095726 (3) Rkk Europa 1024h 90
20230115 144303 Rkk Europa 1024h 90
20191225 165009 Rkk Europa 1024h 90
Europäische Zentralbank
20221122 104541 Rkk Europa 1024h 90
Eurotower
20221229 095726 (3) Rkk Europa 1024h 90
Kap Europa
20230115 144303 Rkk Europa 1024h 90
Europaturm

Nachbarschaft

Im Hambacher Schloss in Neustadt an der Weinstraße feierten Deutsche, Franzosen, Polen, Bürger und Bürgerinnen aus allen gesellschaftlichen Schichten das Hambacher Fest.

Sie setzten sich ein für Meinungs- und Pressefreiheit, Einheit, Freiheit, Demokratie in Deutschland und Europa. Schon im Vorfeld gab es Freiheitsbewegungen in ganz Europa, das Fest war der Höhepunkt. Die Versammelten riefen die Forderung nach einem »conföderierten republikanischen Europa« aus.

Die Festredner bekannten mehrheitlich ihre Solidarität mit anderen Völkern, die ebenfalls für ihre Freiheiten kämpften, und sie machten ihre Verbundenheit mit den europäischen Nachbarn deutlich.

Das Hambacher Schloss ist eine Stätte deutscher und europäischer Demokratiegeschichte, es wurde ausgezeichnet mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel, symbolhaft und beispielhaft für die europäische Einigung.

1 Dietmar Pfaff Das Tor Zu Europa.jpg Europa 1024h 70
2 Dietmar Pfaff Die Treppe.jpg Europa 1024h 70
3 Dietmar Pfaff Das Hambacher Schloß.jpg Europa 1024h 70
4 Dietmar Pfaff Das Hambacher Schloß Rückseite.jpg Europa 1024h 70
1 Dietmar Pfaff Das Tor Zu Europa.jpg Europa 1024h 70

Am 27. Mai 1832 öffnete sich dieses Tor für die europäische Idee.

2 Dietmar Pfaff Die Treppe.jpg Europa 1024h 70

An diesem Tag gingen 30 000 Menschen diese Treppe hinauf.

3 Dietmar Pfaff Das Hambacher Schloß.jpg Europa 1024h 70
Hambacher Schloss
4 Dietmar Pfaff Das Hambacher Schloß Rückseite.jpg Europa 1024h 70
Das Projekt lief vom 9. Dezember 2022 bis zum 19. März 2023.

Wie sieht es mit dir aus?

Machst du mit?

Ein konzeptionelles Fotoprojekt ist weit weniger elitär, als der Name befürchten lässt.

Ein fotografisches Gerät und eine Portion Neugier und Denkvermögen reichen völlig aus.

Den Rest liefern wir.

Tatsächlich ist so ein Fotoprojekt, bei dem man zuerst ein Konzept und danach eine Bilderserie entwickelt, eine ausgesprochen freudvolle und bereichernde Angelegenheit. Wir führen dich Schritt für Schritt durch den Prozess, nachdem wir dich zuvor mit einem Thema überrascht haben.

In unseren Online-Treffen kannst du dich mit den anderen Teilnehmern austauschen und gemeinsam feilt ihr an den einzelnen Ideen.

Und weil es dazu noch viel mehr zu sagen gibt, klick einfach auf den Button:

error: Dieser Inhalt ist geschützt.

Du kannst die ganze Ausstellung durchwandern, indem du einfach mit der Maus nach unten (oder oben) scrollst.

Wenn du einen einzelnen Beitrag sehen willst, klicke ihn in der nachfolgenden Autorenübersicht an.

Mit dem kleinen Pfeil unten rechts kommst du jederzeit wieder nach oben.

Wenn du in einer Arbeit den Namen der Fotografin bzw. des Fotografen anklickst, gelangst du auf eine Seite, die alle Arbeiten dieser Person zeigt.

Falls du ein Tablet verwendest, nutze es am besten im Querformat.

Am schönsten ist die Ausstellung an einem Computer im Vollbildmodus.

Jetzt kannst du diesen Hinweis mit dem X oben rechts wieder verschwinden lassen.