Manuela Backer

Triggerwarnung!

Hier finden sich Arbeiten, die Gewalt, sexualisierte Gewalt oder psychische Probleme thematisieren und in Wort und Bild darstellen.

In keinem Fall kam jemand für die Fotografien zu Schaden, entsprechende Szenen wurden – wenn überhaupt – nachgestellt.

Dennoch empfehlen wir Menschen mit entsprechender Disposition, die betreffenden Arbeiten ausgeblendet zu lassen.

Trigger

Achtsamkeit statt Langeweile

Sitze am Bahnsteig und verweile,
ganz ohne Hast und Eile.
Versuche in einem Buch zu lesen,
es ist fantastisch, denn es geht um Fabelwesen.

Doch möchte ich auch nichts verpassen
und beobachte die Menschenmassen.
Einige lachen, andere schimpfen und Kinder quengeln,
wieder andere rennen und die nächsten drängeln.

Während ich so sitze und beobachte,
und mir Gedanken über die Menschen machte,
da fällt mir auf, wie viele vor lauter Langeweile,
mit ihrem Handy hantierten voll gestresst und in Eile,
sie spüren nicht, sie denken nicht,
sie achten nicht und andere sehen sie nicht.

Nimm dir die Zeit und verweile,
beobachte die Menschen ganz ohne Vorurteile.
Nur einen Moment für dich, ganz achtsam,
spüre die Energie, sie kommt zurück, ganz langsam.

Wartezeiten oder Zeiten der Langeweile sollte man versuchen für sich zu nutzen, es ist nicht immer einfach. Man kann etwa kleine Achtsamkeitsübungen machen oder auch ganz allgemein wieder achtsamer für die Umgebung sein. Langeweile ist nicht grundsätzlich negativ zu betrachten, Langeweile kann als Motor, als Antrieb gesehen werden, etwas Neues für sich zu entdecken, vielleicht eine Sprache lernen oder etwas Kreatives machen.

1 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
2 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
3 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
4 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
5 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
6 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
7 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
8 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
9 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
1 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
2 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
3 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
4 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
5 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
6 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
7 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
8 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile
9 Manuela Backer Achtsamkeit Statt Langeweile

Gebraucht, was am Ende bleibt

Der Kleiderschrank
Sie ist mit 93 Jahren gegangen,
Ihre Bett- und Tischwaren, sowie die Kleidung,
in den Schränken gefangen.
Einiges davon gebraucht und vieles auch nicht,
Du öffnest den Schrank und diese Dinge erblicken seit langer Zeit mal wieder Licht.

Von ihr geliebt und von anderen nicht,
was bleibt übrig von ihr und was bleibt nicht.
Am Ende bleibt vielleicht eine kleine Erinnerung,
all ihre Sachen für niemanden von Bedeutung, einfach nur eine Anreihung, eine Ansammlung.

Was wusste man und was nicht,
du erkennst, du kanntest sie nicht.
Die meisten Menschen sind materiell und haben nur wenig Emotionen,
Sie glauben immer, es muss sich doch lohnen.

Sie hat Liebe und Zuneigung gebraucht,
doch am Ende bleibt nur ein letzter einsamer Hauch.
Was bleibt am Ende des Lebens?
Was brauchen wir wirklich?

Viele Menschen sterben einsam, keiner hat sich wirklich gekümmert. Wenn der Mensch gegangen ist, dann geht der Kampf der Erben los und niemanden interessiert, wie es dem Menschen am Ende ging. Für die gestorbene Person hatten viele Dinge einen besonderen Wert, ein alter Schrank, ein besonderes Schmuckstück, ein Kleidungsstück. Die Erben schmeißen alles weg, was ihrer Meinung nach nichts bringt. Und am Ende bleibt dann oftmals nicht einmal die Erinnerung.

Was benötigen wir wirklich? Wirklich wichtig sind soziale Kontakte, Liebe, Geborgenheit, Gesundheit, Zeit für sich selbst, um nur einiges zu nennen.

Die Bilder sind clean und farblos gehalten. Es stellt die Sicht des Hinterbliebenen dar, oftmals ist es nur ein sehr kurzer und schneller Blick.

1 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Hüfthalter Ergebnis
2 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Verpackte Kleidung Ergebnis
3 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Negligee Ergebnis
4 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Brillen Ergebnis
5 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Erinnerungen Ergebnis
6 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Parfüm Ergebnis
7 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Schmuck Ergebnis
1 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Hüfthalter Ergebnis
2 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Verpackte Kleidung Ergebnis
3 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Negligee Ergebnis
4 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Brillen Ergebnis
5 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Erinnerungen Ergebnis
6 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Parfüm Ergebnis
7 Manuela Backer Gebraucht Was Am Ende Bleibt Schmuck Ergebnis

Prostituierte

Du bist jung und dein Körper zart, 
die Männer sind grausam und hart. 
Entführt aus Tschechien, Ungarn oder Polen,
man hat dich gezwungen und dir dein Leben gestohlen. 

Doch durch deine Prostitution, 
werden sie von ihrem Druck befreit, 
dafür bekommst du 5 € als Lohn,
welch ein Hohn. 

Du bist die Sklavin ihrer Lust und Gier, 
sie packen dich wie ein wildes Tier.
Dein Weinen und dein Flehen sind ihnen egal,
was kümmert sie schon deine Qual?.

Ekel und Scham überkommen dich
und deine junge Seele zerbricht. 
Dein Körper und dein Gesicht mit Narben versehen, 
du möchtest sterben, einfach gehen. 

Zwangsprostitution und Ausbeutung in Deutschland: Viele der Opfer kommen aus dem Osten Europas und aus »Dritte-Welt-Ländern«, aber auch bereits in Deutschland Lebende werden zu Opfern. Die Ausweispapiere werden ihnen abgenommen oder sie werden mit gefälschten Ausweisen ausgestattet, ständig überwacht, gefügig gemacht durch sexuelle und körperliche Gewalt, durch Zwangseinnahme von Alkohol, Drogen und Medikamenten, durch Vortäuschung guter Kontakte zu Polizei und Behörden oder durch Foto- und Videoaufnahmen sowie durch Drohungen, die Familie zu informieren oder der Familie was anzutun.

Die Zwangssituation wird bewusst ausgenutzt. Die Opfer leiden massiv unter den Folgen der Gewalt, ebenso unter der Ausbeutung, sind stark traumatisiert und benötigen psychische und medizinische Hilfe. Häufig ist es für sie unmöglich, eine Gerichtsverhandlung ohne erneute Traumatisierung durchzustehen, sofern die Drahtzieher überhaupt ermittelt werden können. Oftmals sind es nur die kleinen Fische, die gefasst werden.

1 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
2 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
3 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
4 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
5 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
6 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
7 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
8 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
1 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
2 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
3 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
4 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
5 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
6 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
7 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70
8 Manuela Backer EUROPA Prostitution Europa 1024h 70

Die Nähe zu mir

Kann ich mich auch begleiten,
ohne ständig meine Grenzen zu überschreiten?
Kann ich es wirklich wagen,
mich selbst zu ertragen?

Bin ich irgendwann gut genug und richtig
und auch für mich selber wichtig?
Bin ich wirklich hässlich
oder ist dieses Gefühl einfach verlässlich?

Ich nehme mir Ruhepausen
und lache über meine Flausen.
Ich werde Tagebuch schreiben können
und mir Selbstliebe gönnen.

Ich werde einfach mal nein sagen,
ohne ständige Gewissens plagen.
Ich traue mich für mich zu, Tanzen
und meine Nähe zu genießen im Ganzen.


Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum man die eigene Nähe nicht ertragen kann, warum man nicht mit sich allein sein kann. Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie sich selbst nahe sein können, die eigene Nähe ertragen? Können Sie die eigenen Grenzen erkennen und in Selbstliebe akzeptieren oder gehören Sie vielmehr zu den Menschen, die immer noch einen Sack obendrauf packen? Was macht schon der eine Sack mehr aus, es ist nur einer. Dieser eine Sack pro Tag bedeutet weniger Akzeptanz und Respekt sich selbst gegenüber, und so entfernt man sich Stück für Stück von sich selbst. Irgendwann hat man sich so weit entfernt, dass man gar nicht mehr weiß, wie es sich richtig anfühlt und wer man ist. Man kennt seinen Wert nicht mehr, flüchtet sich in Abhängigkeiten und kann die eigene Nähe nicht mehr ertragen.

Die eigene Nähe annehmen bedeutet, sich mit seinen Gefühlen, Grenzen und Gedanken auseinanderzusetzen, sich Selbstliebe und Wertschätzung zu gönnen.

1 Manuela Backer Nähe Grenzen überschreiten
2 Manuela Backer Nähe Binge Eating
3 Manuela Backer Nähe Klein Machen Selbsthass
4 Manuela Backer Nähe Hässlich Nicht Liebenswert
5 Manuela Backer Nähe Pause Gönnen Lesen
6 Manuela Backer Nähe Tagebuch Schreiben
7 Manuela Backer Nähe Grenzen Setzen Stopp Sagen
8 Manuela Backer Nähe Tanzen Lachen Genießen
1 Manuela Backer Nähe Grenzen überschreiten
Grenzen überschreiten
2 Manuela Backer Nähe Binge Eating
Binge-Eating
3 Manuela Backer Nähe Klein Machen Selbsthass
Kleinmachen, Selbsthass
4 Manuela Backer Nähe Hässlich Nicht Liebenswert
hässlich, nicht liebenswert
5 Manuela Backer Nähe Pause Gönnen Lesen
Pause gönnen, lesen
6 Manuela Backer Nähe Tagebuch Schreiben
Tagebuch schreiben
7 Manuela Backer Nähe Grenzen Setzen Stopp Sagen
Grenzen setzen, Stopp
8 Manuela Backer Nähe Tanzen Lachen Genießen
tanzen, lachen, genießen

Vitamin B

Oje, oje,
es fehlt mir Vitamin B.
Dies erzeugt einen Mangel,
das gibt im Körper ein ordentliches Gerangel.

Du brauchst ein funktionierendes Gehirn,
drum solltest du Vitamin B6 zuführen,
iss Avocado, Lachs und Putenbrust
mit viel Genuss, ganz ohne Frust.
Gesunde Haut, Haare und Nägel,
dies erfordert einen guten Vitaminpegel.
Wichtig hierfür ist Vitamin B7,
da solltest du Eier, Nüsse und Leber lieben.
Haarausfall, Nervenschäden und Gedächtnisschwäche,
nur einige Symptome, von denen ich hier spreche.

Doch keine Angst und sei nicht bange,
Vitamin B12 ist wichtig für diese Belange.
Wie du siehst, ist Vitamin B gut für Körper und Geist,
drum achte auf das, was du verspeist.

1 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
2 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
3 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
4 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
5 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
6 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
7 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
1 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
2 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
3 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
4 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
5 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
6 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70
7 Manuela Backer B Vitamin B B 1080h 70

Gefühle

Gefühle zum Leben sehr wichtig,
ohne wäre das Leben nichtig,
schützend vor Leid und Gefahr,
drum lass sie zu und nehme sie wahr.
Gefühle sind gewaltig und mächtig,
verbindend und berechtigt,
energisch und schützend,
die Gemeinschaft fördernd und stützend.
Die Evolution hat sich was dabei gedacht,
Gefühle geben Mut und Macht,
im normalen Maß und mit Bedacht,
sei sorgsam und hab acht.

Gefühle entstanden im Laufe der Evolution, dienten ursprünglich zum Erreichen von bestimmten Zielen, zum Handeln in bestimmten Situationen, zum Überleben und für den Zusammenhalt. Somit könnte man sagen, es gibt keine schlechten Gefühle. Gefühle haben sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, sind differenzierter geworden. Die Gehirne der Menschen wurden größer und komplizierter.

Die Forschung unterscheidet sieben Grundemotionen: Überraschung, Angst, Trauer, Wut, Verachtung, Ekel und Freude.

Gefühle sind unter anderem an der Mimik eines Menschen zu erkennen. In der heutigen Zeit werden sie anders bewertet: Wut wird oftmals mit Aggression gleichgesetzt, in der Evolution diente die Wut z. B. als Motor auf der Jagd. Wut ist ein Gefühl, das sehr viel Energie freisetzt: Sie macht lebendig.

Angst heutzutage ein Zeichen von Schwäche, früher absolut wichtig für das Überleben.

Ekel war Schutz vor giftigen Pflanzen oder verdorbenen Lebensmitteln, heutzutage ekeln sich die Menschen vor vielen unterschiedlichen Dingen wie Schlangen, Spinnen oder Knöpfen.

Trauer war früher ein sehr stark verbindendes Gefühl, es hat die Gemeinschaft gefördert. Heutzutage ist man oftmals mit seiner Trauer allein.

Joseph Ledoux, renommierter amerikanischer Hirnforscher, sagte: »Viele Emotionen sind der Weisheit der Evolution zu verdanken, die vermutlich mehr Intelligenz besitzt als alle Menschen zusammen«.

1 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Überraschung Erbe 1024h 80
2 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Angst Erbe 1024h 80
3 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Trauer Erbe 1024h 80
4 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Wut Erbe 1024h 80
5 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Verachtung Erbe 1024h 80
6 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Ekel Erbe 1024h 80
7 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Freude Erbe 1024h 80
1 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Überraschung Erbe 1024h 80
2 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Angst Erbe 1024h 80
3 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Trauer Erbe 1024h 80
4 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Wut Erbe 1024h 80
5 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Verachtung Erbe 1024h 80
6 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Ekel Erbe 1024h 80
7 Manuela Backer Gefühle ERBE Der Evolution Freude Erbe 1024h 80
error: Dieser Inhalt ist geschützt.