Schönheit

Spieglein, Spieglein an der Wand,
wie hast das Schönsein Du erkannt?

Kannst Du Schönheit definieren?
Womit kann man Dich verführen?

Siehst Du tief hinein ins Herz?
Lässt Dich blenden von Kommerz?

Spiegelein, Spieglein an der Wand,
wir haben die Kamera in der Hand.
Zeigen Dir, wie Schönheit wirkt,
auch wenn sie sich vor Dir verbirgt.

Die Autorinnen und Autoren

Im Verborgenen

Schönheit und Ästhetik im Minimalismus

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

Handschmeichler

Das Ideal

Werbung

Eishaar

Gefrorene Schönheit

Alltagssurrealismus

Alt, verrostet und deshalb schön

Naturschönheiten

Kunstschönheit

Kaleidoskop

Metamorphose

Schönheit im Licht des Augenblicks

Schönheit der Sterne

Vergänglichkeit

Haare

Ermessenssache

Schneegeschichten

Erinnerungen

Jahrzehntelang

Komposition

Gewürze

Beauty

Vanitas!

verinnerlicht

Augenscheinlich

Weißheit

Farbe und Form

Werkstücke

Im Auge des Betrachters

Schöne Frauen

Im Verborgenen

Ein chaotisch wirkendes Gesamtbild eines Busches.

Tritt näher, sodass die Schönheit der Blätter und Dornen immer weiter hervortritt.

Was verrät der Blick durch das Mikroskop?

1 Sabine Haumann Exhib
2 Sabine Haumann Exhib
3 Sabine Haumann Exhib
4 Sabine Haumann Exhib
5 Sabine Haumann Exhib
6 Sabine Haumann Exhib
7 Sabine Haumann Exhib
1 Sabine Haumann Exhib
2 Sabine Haumann Exhib
3 Sabine Haumann Exhib
4 Sabine Haumann Exhib
5 Sabine Haumann Exhib
6 Sabine Haumann Exhib
7 Sabine Haumann Exhib

Schönheit und Ästhetik im Minimalismus

Eine im Wesentlichen auf Flächen, Farben und Linien reduzierte Abbildung eines Objektes kann sehr ästhetisch wirken. Dabei sind es vielfach Details, die sich besonders für eine minimalistische Darstellung eignen. Mit zunehmender Reduktion steigt die ästhetische Wirkung. Oftmals werden sie aber nicht gesehen und erkannt, obwohl sie im wörtlichen Sinn an jeder Straßenecke anzutreffen sind.

1 Jörg Schneider Rückleuchte 1 Exhib
2 Jörg Schneider Rückleuchte 2 Exhib
3 Jörg Schneider Rückleuchte 3 Exhib
4 Jörg Schneider Rückleuchte 4 Exhib
5 Jörg Schneider Rückleuchte 5 Exhib
6 Jörg Schneider Rückleuchte 6 Exhib
1 Jörg Schneider Rückleuchte 1 Exhib
2 Jörg Schneider Rückleuchte 2 Exhib
3 Jörg Schneider Rückleuchte 3 Exhib
4 Jörg Schneider Rückleuchte 4 Exhib
5 Jörg Schneider Rückleuchte 5 Exhib
6 Jörg Schneider Rückleuchte 6 Exhib

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

Die Rose als Inbegriff von Schönheit.

Ein Gemeinschaftsprojekt von

Angelika Gusinde
Martin Hoffmann
Franz Mentzel und
Ulrich Wessel

2 Ulrich Wessel Schönheit Exhib
3 Ulrich Wessel Schönheit Exhib
4 Ulrich Wessel Schönheit Exhib
 1090131 Exhib
 1080678 Exhib
 1090046 (2) Exhib
001 Frank Mentzel Stahlrose1 Exhib
002 Frank Mentzel Stahlrose2 Exhib
003 Frank Mentzel Stahlrose3 Exhib
001 Martin Hoffmann Schoen Exhib
002 Martin Hoffmann Schoen Exhib
003 Martin Hoffmann Schoen Exhib
2 Ulrich Wessel Schönheit Exhib

Ulrich Wessel

3 Ulrich Wessel Schönheit Exhib

Ulrich Wessel

4 Ulrich Wessel Schönheit Exhib

Ulrich Wessel

 1090131 Exhib

Angelika Gusinde

 1080678 Exhib

Angelika Gusinde

 1090046 (2) Exhib

Angelika Gusinde

001 Frank Mentzel Stahlrose1 Exhib
Stahlrose 1

Frank Mentzel

002 Frank Mentzel Stahlrose2 Exhib
Stahlrose 2

Frank Mentzel

003 Frank Mentzel Stahlrose3 Exhib
Stahlrose 3

Frank Mentzel

001 Martin Hoffmann Schoen Exhib

Martin Hoffmann

002 Martin Hoffmann Schoen Exhib

Martin Hoffmann

003 Martin Hoffmann Schoen Exhib

Martin Hoffmann

Handschmeichler

Ein Alltagsgegenstand. Die schönen Exemplare bereiten uns täglich ein wohliges Gefühl, erst in den Händen, dann auf der Zunge. Die anderen werden in Büroküchen entsorgt.

Pott 1 Exhib
Pott 2 Exhib
Pott 3 Exhib
Pott 4 Exhib
Pott 5 Exhib
Pott 6 Exhib
Pott 7 Exhib
Pott 1 Exhib
Pott 2 Exhib
Pott 3 Exhib
Pott 4 Exhib
Pott 5 Exhib
Pott 6 Exhib
Pott 7 Exhib

Das Ideal

Schönheitsideale prägen uns, unser Verhalten und unser Selbstwertgefühl.

Wir fragen uns, was schön ist, wann wir uns gefallen und was wir machen müssen, damit andere uns schön finden. Wir geben uns Mühe, schön zu sein, investieren Zeit und Geld, lernen uns zu schminken und uns schön zu kleiden. Dabei laufen wir Gefahr, unsere innere Schönheit aus den Augen zu verlieren.

Finde ich einen Weg, meine Schönheit zu unterstreichen?
Macht der Lippenstift den Mund schöner als ein Lächeln?

1 Elisabeth Gross Augen Exhib
2 Elisabeth Gross Mund Exhib
3 Elisabeth Grss Nägel Exhib
1 Elisabeth Gross Augen Exhib
Augen
2 Elisabeth Gross Mund Exhib
Mund
3 Elisabeth Grss Nägel Exhib
Nägel

Werbung

In der Werbung wird vermittelt, dass uns Frauen Mascara, Lippenstift und Rouge noch schöner machen als wir ungeschminkt sind.

Hier sollen die benötigten Utensilien ihre eigene Schönheit zeigen, symbolisch ergänzt durch eine geerbte Perlenkette, die selbst gefundene Schwanenfeder und die Farbe Rosé.

Angelika Trauth Schoenheit 01 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 02 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 03 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 04 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 05 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 01 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 02 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 03 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 04 Exhib
Angelika Trauth Schoenheit 05 Exhib

Eishaar

Ein seltenes Phänomen kalter Winter.
Totes Holz schmückt sich mit vollem Haar.

01 IMG 1324 Exhib
02 IMG 1257 Exhib
04 IMG 1260 Exhib
01 IMG 1324 Exhib
02 IMG 1257 Exhib
04 IMG 1260 Exhib

Gefrorene Schönheit

Wie definiert man Schönheit, was ist schön?

Francis Bacon soll gesagt haben: »Der beste Teil der Schönheit ist der, den ein Bild nicht wiedergeben kann.«

Schönheit ist kein Merkmal der Dinge oder Bilder selbst. Die Schönheit existiert in dem Geist, der sie betrachtet, und jeder Geist nimmt eine andere Schönheit wahr, durch Gedanken oder Emotionen.

1 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
2 Martina Woltering Gefronene Schönheit Exhib
3 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
4 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
5 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
6 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
7 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
1 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
2 Martina Woltering Gefronene Schönheit Exhib
3 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
4 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
5 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
6 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib
7 Martina Woltering Gefrorene Schönheit Exhib

Alltagssurrealismus

»Die Welt offenbart sich denjenigen, die zu Fuß gehen.«

Werner Herzog

Alltagssurrealismus, die Schönheit sehen im Banalen, neue Räume entstehen.

Normalerweise würden wir vielen Objekten in unserem Alltag kaum Beachtung schenken, da sie uns unbedeutend und banal erscheinen. Herausgerissen aus ihrem rein funktionalen Zusammenhang, in fragmentarischer Ansicht visuell verdichtet, bekommen sie eine so starke sinnliche Präsenz, dass sie für die Betrachter eine große Assoziationskraft entwickeln können. Nicht wir schauen auf die Dinge, die Dinge schauen auf uns.

1 Jens F. Kruser Schoenheit.jpg Exhib
2 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
3 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
4 Jens F. Kruser Schoenheit.jpg Exhib
5 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
6 Jens F. Kruse Schoenheits.jpg Exhib
7 Jens F, Kruse Schoenheit.jpg Exhib
1 Jens F. Kruser Schoenheit.jpg Exhib
2 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
3 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
4 Jens F. Kruser Schoenheit.jpg Exhib
5 Jens F. Kruse Schoenheit.jpg Exhib
6 Jens F. Kruse Schoenheits.jpg Exhib
7 Jens F, Kruse Schoenheit.jpg Exhib

Alt, verrostet und deshalb schön

Das stillgelegte Hüttenwerk im Landschaftspark Duisburg ist im eigentlichen Sinn nicht schön, aber ein Beispiel dafür, wie durch Alterungs- und Verfallsprozesse schöne Veränderungen entstehen können.

Dort, wo vor 50 Jahren in der Stahlerzeugung gearbeitet wurde, lassen sich die Industrieanlagen heute wie ein Museum besichtigen oder als Parkanlage nutzen, die auch als Großstadtoase bezeichnet wird.

Nicht nur die Industrie- und Naturlandschaft hat sich entwickelt. Zahlreiche Gebäudeteile wie Eisenträger und -platten sind den täglichen Wettereinflüssen ausgesetzt und verändern ihre äußere Erscheinung. An vielen Stellen bildet sich Rost, lackierte Flächen platzen auf. Dadurch entstehen farbige Muster und Bilder, in denen sich mit Fantasie Figuren oder Landschaften erkennen lassen. Sie sind im Zeitverlauf unbeständig und können immer wieder neu entdeckt werden.

Alt, Verrostet 1 Jpg Exhib
Alt,verrostet 2 Jpg Exhib
Alt,verrostet 3 Jpg Exhib
Alt,verrostet 4 Jpg Exhib
Alt,verrostet 5 Jpg Exhib
Alt,verrostet 6 Jpg Exhib
Alt,verrostet 7 Jpg Exhib
Alt, Verrostet 1 Jpg Exhib
Alt,verrostet 2 Jpg Exhib
Alt,verrostet 3 Jpg Exhib
Alt,verrostet 4 Jpg Exhib
Alt,verrostet 5 Jpg Exhib
Alt,verrostet 6 Jpg Exhib
Alt,verrostet 7 Jpg Exhib

Naturschönheiten

Wir finden schön, was uns ähnlich ist.

Schönheit1 Exhib
Schönheit2 Exhib
Schönheit3 Exhib
Schönheit4 Exhib
Schönheit5 (2) Exhib
Schönheit6 Exhib
Schönheit7 Exhib
Schönheit1 Exhib
Schönheit2 Exhib
Schönheit3 Exhib
Schönheit4 Exhib
Schönheit5 (2) Exhib
Schönheit6 Exhib
Schönheit7 Exhib

Kunstschönheit

Goethe unterschied »Naturschönheit« von »Kunstschönheit«.

Die Kunstschönheit der Architektur von U-Bahnhöfen in Berlin wirkt zum Teil wie Kathedralen oder beeindruckt durch ihre Schlichtheit. Die Stationen zeigen die architektonische Entwicklung des U-Bahnhofbaus in einem Zeitraum von über 100 Jahren.

Leider sind nicht alle U-Bahnhöfe in Berlin eine Kunstschönheit.

01 Kirsten Müller Heidelberger Platz Exhib
02 Kirsten Müller Schillingstrasse Exhib
03 Kirsten Müller Altstadt Spandau Exhib
04 Kirsten Müller Lindauer Allee Exhib
05 Kirsten Müller Museumsinsel Exhib
01 Kirsten Müller Heidelberger Platz Exhib
Heidelberger Platz
02 Kirsten Müller Schillingstrasse Exhib
Schillingstrasse
03 Kirsten Müller Altstadt Spandau Exhib
Altstadt Spandau
04 Kirsten Müller Lindauer Allee Exhib
Lindauer Allee
05 Kirsten Müller Museumsinsel Exhib
Museumsinsel

Kaleidoskop

Schönheit und Harmonie geometrischer Muster

Mehrfaches Duplizieren, Drehen und Spiegeln und neu Aneinandersetzen. Das reale Naturbild erhält durch die Abstraktion der Struktur-Wiederholungen, kaum vorhersehbar, immer wieder neue Ergebnisse. Der Gleichgang der Wiederholung wirkt auf den Betrachter harmonisch schön, aber auch spannend. Es regt an, mit dem Blick durch das Bild zu wandern, um Erkennbares im Labyrinth zu finden.

1 Yvonne Winterer P22 Exhib
2 Yvonne Winterer Q27 Exhib
3 Yvonne Winterer P38 Exhib
4 Yvonne Winterer Q24 Exhib
5 Yvonne Winterer Q31 Exhib
6 Yvonne Winterer Q44 Exhib
1 Yvonne Winterer P22 Exhib
2 Yvonne Winterer Q27 Exhib
3 Yvonne Winterer P38 Exhib
4 Yvonne Winterer Q24 Exhib
5 Yvonne Winterer Q31 Exhib
6 Yvonne Winterer Q44 Exhib

Metamorphose

Irgendwann wird die Pfirsichhaut zur Orangenhaut.
Schönheit verblasst nicht.

OrangenPfirsichhautMetamorphose Exhib
OrangenPfirsichhautMetamorphose Exhib

Schönheit im Licht des Augenblicks

Die Schönheit der Bewegung im Ballett sowie damit verbundene Werte wie Anmut, Disziplin, Hingabe und Ästhetik.

Licht und Schatten: Die Sinne und das Auge empfangen einen Eindruck oder eine Empfindung, die insbesondere durch das Licht beeinflusst und verstärkt werden.

Der Augenblick beschreibt eine sehr kurze Zeit, keine Dauer, sondern einen Moment, also das Rendezvous von Vergangenheit und Zukunft. Der Augenblick verschwindet, das macht ihn wertvoll.

1 Willy Fischel Exhib
2 Willy Fischel Exhib
3 Willy Fischel Exhib
4 Willy Fischel Exhib
5 Willy Fischel Exhib
6 Willy Fischel Exhib
1 Willy Fischel Exhib
2 Willy Fischel Exhib
3 Willy Fischel Exhib
4 Willy Fischel Exhib
5 Willy Fischel Exhib
6 Willy Fischel Exhib

Schönheit der Sterne

Wir sind umgeben von der Schönheit der Natur – und setzen alles daran, diese zu zerstören.

Oft passiert dies unter dem Mantel des Fortschritts, und doch ist es meist nur eine Profitoptimierung. Das jüngste Beispiel, der Absturz von 40 Satelliten eines Weltraumunternehmens, das insgesamt 2.000 Satelliten zur »Verbesserung der Internet-Infrastruktur« in den Orbit schießen will, macht deutlich: Die Sterne über uns sind in einigen Jahren vielleicht nicht mehr so zu sehen, da gleich mehrere Unternehmen große Zahlen an Satelliten in den Orbit bringen wollen.

1 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
2 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
3 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
4 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
5 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
6 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
7 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
1 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
2 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
3 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
4 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
5 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
6 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib
7 Marcus Westen Schoenheit Der Sterne Exhib

Vergänglichkeit

Anmut liegt im Anfang. Aber auch im Ende.

Tulpen, noch ungeöffnet, versprechen, was sie im weiteren Verlauf einhalten, wenn sie in voller Blüte stehen. Selbst beim Verblühen zeigen sie noch eine bizarre Schönheit.

1 Karl Weis Tulpen Ungeöffnet.jpg Exhib
2 Karl Weis Tulpen Leicht Geöffnet.jpg Exhib
3 Karl Weis Tulpen Geöffnet.jpg Exhib
4 Karl Weis Tulpen Voll Erblüht.jpg Exhib
5 Karl Weis Tulpen Am Verblühen.jpg Exhib
6 Karl Weis Tulpen Fast Verblüht.jpg Exhib
7 Karl Weis Tulpen Verblüht.jpg Exhib
1 Karl Weis Tulpen Ungeöffnet.jpg Exhib
Ungeöffnet
2 Karl Weis Tulpen Leicht Geöffnet.jpg Exhib
Leicht geöffnet
3 Karl Weis Tulpen Geöffnet.jpg Exhib
Geöffnet
4 Karl Weis Tulpen Voll Erblüht.jpg Exhib
Voll erblüht
5 Karl Weis Tulpen Am Verblühen.jpg Exhib
Verblühen
6 Karl Weis Tulpen Fast Verblüht.jpg Exhib
Fast verblüht
7 Karl Weis Tulpen Verblüht.jpg Exhib
Verblüht

Haare

Schönheit ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Sie ist überall und zeigt sich nach Betrachtungsweise. Es ist egal, ob etwas alt oder jung ist, gefiedert oder bepelzt ist, ob es Hörner oder plüschige Ohren hat.

1 Heike Saeckl Waschbärchen Exhib
2 Heike Saeckl Jungfernkranich Exhib
3 Heike Saeckl Flamingo Exhib
4 Heike Säckl Kamel Exhib
5 Heike Saeckl Bartgeier Exhib
6 Heike Saeckl Mhorr Gazelle Exhib
7 Heike Saeckl WestkaukasischerTur Exhib
1 Heike Saeckl Waschbärchen Exhib
Waschbärchen
2 Heike Saeckl Jungfernkranich Exhib
Jungfernkranich
3 Heike Saeckl Flamingo Exhib
Flamingo
4 Heike Säckl Kamel Exhib
Kamel
5 Heike Saeckl Bartgeier Exhib
Bartgeier
6 Heike Saeckl Mhorr Gazelle Exhib
Mhorr Gazelle
7 Heike Saeckl WestkaukasischerTur Exhib
Westkaukasischer Tur

Ermessenssache

Lässt sich Schönheit messen?

Eine Frage, die sich die Menschen schon seit Menschengedenken stellen. Denn Schönheit und gute Proportionen erleichtern den Überlebenskampf, weil sie Fruchtbarkeit und Gesundheit signalisieren.
Die empirische Ästhetik greift zum Maßband, um der Attraktivität auf die Spur zu kommen. Ein zentraler Parameter für die Schönheit der Frau im Laufe der Jahrhunderte ist die Figur, die über das Taille-Hüfte-Verhältnis gemessen wird. Ideal ist nach der Studienlage ein Quotient von 0,7, wenn man die Taillenweite durch die Hüftweite teilt, unabhängig davon, ob die Frau schlank oder kurvig ist. Das richtige Verhältnis von Taille zu Hüfte ist nicht nur schön, sondern auch gleichzeitig gesund, weil es die ideale Fettverteilung berücksichtigt. Aus medizinischen Gründen sollte es bei Frauen unter 0,85 liegen. Alle Probandinnen in diesem Projekt schaffen diesen Wert, sind also gesundheitlich gut aufgestellt.

Aber wer hat das Idealmaß und erfüllt damit den Schönheitsfaktor?

1 Maria Remo 0,81 Exhib
2 Maria Remo 0,79 Exhib
3 Maria Remo 0,85 Exhib
4 Maria Remo 1,16 Exhib
5 Maria Remo 0,83 Exhib
6 Maria Remo 0,70 Exhib
7 Maria Remo 0,80 Exhib
1 Maria Remo 0,81 Exhib
2 Maria Remo 0,79 Exhib
3 Maria Remo 0,85 Exhib
4 Maria Remo 1,16 Exhib
5 Maria Remo 0,83 Exhib
6 Maria Remo 0,70 Exhib
7 Maria Remo 0,80 Exhib

Schneegeschichten

Schönheit hinterlässt ein Gefühl der Freude.
Aus philosophischer Sicht ist sie eine Idee, ein Gedanke.

Schnee ist stets eine Seh-Überraschung.
Er ist ein Schauspiel der Bewegung, der Einzigartigkeit, der vielfältigen Formen und der Vergänglichkeit.

Schönheit durch eine Schneegeschichte erzählt:
Herfliegen, Landen, Verschwinden.

Vom Kommen, Bleiben und Gehen.
Und dem schönen Gefühl bei jedem dieser Höhepunkte.

1a Sabine Dehmel Schönheit Exhib
1b Sabine Dehmel Schönheit Exhib
1c Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2a Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2b Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2c Sabine Dehmel Schönheit Exhib
1a Sabine Dehmel Schönheit Exhib
1b Sabine Dehmel Schönheit Exhib
1c Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2a Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2b Sabine Dehmel Schönheit Exhib
2c Sabine Dehmel Schönheit Exhib

Erinnerungen

Schönheit ist ein Gefühl, ausgelöst durch die Gegenstände, die ich bei der Auflösung der Wohnung meiner Eltern behalten habe.

Die Dinge haben eine poetische Seele. Die Erinnerung an den Gebrauch, an das Leben mit den Dingen, lässt für mich ihre Schönheit erscheinen, die sie im Alltag gewonnen haben. Ebenso sind sie aber auch Ausdruck und Zeugnis der 1960er Jahre, einer Zeit, in der ich Kind war, in der das Lebensgefühl als »das schöne Leben« eine ganz eigene Bedeutung hatte.

DR SCHÖNHEIT 2 Anne Klein Exhib
DR SCHÖNHEIT 1 Anne Klein Exhib
DR SCHÖNHEIT 2 Anne Klein Exhib
DR SCHÖNHEIT 1 Anne Klein Exhib

Jahrzehntelang

Welches Ideal von Schönheit hat man als Zehnjähriger, als Zwanzigjähriger?
Wandelt es sich durch das Alter? Oder wandelt es sich durch die Umwelt?

10. Grado Exhib
20. Susi Exhib
30. Gabriel Exhib
40. Ute Exhib
50. Ballett Exhib
60. Alice Exhib
70. Lucia Exhib
10. Grado Exhib

Urlaub in Grado. Postkarten vom Strand und Straßenfotografen für Touristen.

20. Susi Exhib

Verliebt in das schönste Mädchen von Straubing. 50 Jahre später ein Shooting mit der Erinnerung an Susi.

30. Gabriel Exhib

Stolzer Vater mit 30. Und die nachfolgende Generation.

40. Ute Exhib

Hochzeit mit fast 40. 33 Jahre später noch immer glücklich und stolz.

50. Ballett Exhib

Berufsbedingt Zugang zu allen Fotoproben von Ballet, Oper und Schauspiel.

60. Alice Exhib

Pianistin Alice Sarah Ott und ihre Darbietung von Beethovens Erstem Klavierkonzert.

70. Lucia Exhib

Primaballerina Lucia Lacarra als Luftgeist Ariel im Ballett »Der Sturm« und ein einsam kreisender Bussard, der die Schönheit dieser Welt von oben betrachtet.

Komposition

Komponieren ist das Schaffen eines größeren Werks aus kleinen Teilen.

Für die Fotografie eröffnen sich ähnliche Freiheitsgrade wie in der Malerei – alles eine Frage der Technik.

Schönheit ist (mehr als) die Summe seiner Teile.

Auge Fin 22022022 Klein Exhib
Beine Fin 22022022 Klein Exhib
Busen Fin 22022022 Klein Exhib
Geist Fin 22022022 Klein Exhib
Haare Fin 22022022 Klein Exhib
Mund Fin 22022022 Klein Exhib
Sanduhr Fin 22022022 Klein Exhib
Auge Fin 22022022 Klein Exhib
Auge
Beine Fin 22022022 Klein Exhib
Beine
Busen Fin 22022022 Klein Exhib
Busen
Geist Fin 22022022 Klein Exhib
Geist
Haare Fin 22022022 Klein Exhib
Haare
Mund Fin 22022022 Klein Exhib
Mund
Sanduhr Fin 22022022 Klein Exhib
Sanduhr

Gewürze

Kann man schmecken, was man sieht?

Gibt es eine Verbindung zwischen der Form und der Farbe eines Gewürzes und seinem Aroma?

KZ7 5278 K Exhib
KZ7 5281 K Exhib
KZ7 5325 Exhib
KZ7 5278 K Exhib
KZ7 5281 K Exhib